Wie helfen wir?

„Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht.“ Weisheit aus Afrika

Unser Ziel ist eine nachhaltige Hilfe zur Selbsthilfe unter Berücksichtigung der traditionellen und kulturellen Gegebenheiten in Uganda. Dieses Ziel verfolgen wir einerseits durch intensive persönliche Kontakte einschließlich wechselseitiger Besuche, andererseits aber auch durch eine materielle Förderung, besonders bei wichtigen Bauvorhaben, die ohne eine Anschubfinanzierung nicht realisiert werden könnten. Wir wollen im Sinne der Völkerverständigung auf Augenhöhe mit unseren Freunden in Uganda Konzepte entwickeln und Projekte durchführen, die die Lebensqualität möglichst vieler Menschen verbessern und ihnen neue Möglichkeiten eröffnen, ein selbstbestimmtes und autonomes Leben zu führen.

Zu Beginn ist die Befriedigung grundlegender menschlicher Bedürfnisse, etwa sauberes Trinkwasser und medizinische Versorgung, von elementarer Bedeutung. Nur wenn diese wichtigsten Bedürfnisse erfüllt sind, können die Menschen über eine nachhaltige Verbesserung ihrer Lebensumstände nachdenken. Daher stehen Investitionen in diesem Bereich ganz oben auf unserer Agenda. Des Weiteren sind Bildung und die Förderung des dörflichen Zusammenhalts ein sehr hohes Gut. So existieren in Obiya Palaro inzwischen eine Bücherei und ein Brass-Band.

Wir unterstützen Bauvorhaben und helfen bei akut aufkommenden Problemen. Unser langfristiges Ziel ist es, dass die anfallenden Betriebskosten in den Institutionen selbst erwirtschaftet werden.

Überblick über das Gelände

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Sed non risus. Suspendisse lectus tortor, dignissim sit amet, adipiscing nec, ultricies sed, dolor.
Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Sed non risus. Suspendisse lectus tortor, dignissim sit amet, adipiscing nec, ultricies sed, dolor.
Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Sed non risus. Suspendisse lectus tortor, dignissim sit amet, adipiscing nec, ultricies sed, dolor.