Start der Augenklinik im Krankenhaus

Gemeinsam mit der Ahauser Stiftung “Besser Sehen!” wurde ein Abschnitt des neu errichteten Krankenhauses in eine Augenklinik verwandelt. Nach einer pandemiebedingt längeren Bauphase können dort nun erste Patienten versorgt werden.

378 Patienten konnte das ugandische, augenmedizinische Team bereits behandeln. Besonders viele ältere Menschen leiden unter Krankheiten, wie dem Grauen Star. Dieser muss operativ behandelt werden. Betroffene Patienten werden derzeit betreut und aufgeklärt. Für diesen Sommer ist geplant, dass ein Team aus der ahauser Augenklinik “Augenärzte Gerl&Kollegen” in Obiya im neuen Operationssaal diese Operationen durchführt. Langfristig soll eine ugandische Augenärztin oder ein Augenarzt für diese Operationen weitergebildet werden.

Derzeit fahren die ugandischen Kollegen auch in abgelegene Dörfer, um Menschen zu erreichen, die armuts- oder krankheitsbedingt nicht in die Klinik kommen können. Bereits 160 Menschen konnten so behandelt werden.

Natürlich verläuft der Start eines solchen Projektes nicht ohne Herausforderungen. Derzeit werden noch weitere Mitarbeitende für die Klinik gesucht.